Raiffeisenbank Gampel

Auftraggeber: Raiffeisenbank Gampel 
Auftragsdauer: 2000 – 2002 
Auftragsart: Studienauftrag 1. Rang 
Partner: Atelier Thomas Tscherry, Gampel 
Flächen: Areal 1'098 m2 
3 Wohnungen 300 m2 
Bank 603 m2 
Verkauf 76 m2
Bilder: © Ruedi Walti, Basel

Das neue Dienstleistungs- und Wohngebäude steht an der Bahnhofstrasse in Gampel in unmittelbarer Nähe zum Dorfzentrum. Die längliche Parzelle fällt von der Strasse her gegen Westen um ein Geschoss ab. Diese Hangkante bestimmt zusammen mit der beschränkten Höhe den Entwurf. Ein langgestreckter Baukörper begleitet Strasse und Flussraum und begrenzt den öffentlichen Raum. Dieser Körper nimmt die öffentlichen und halböffentlichen Nutzungen von Raiffeisenbank und Dienstleistungen auf. 

Der Strasse abgewandt, befindet sich ein zweiter Baukörper der drei Wohnungen aufnimmt. Die verschiedenen Nutzungen sind auf diese Weise funktional eindeutig voneinander getrennt: Das Bank-und Geschäftshaus zur Strasse hin, an repräsentativer Lage, das Wohnhaus im geschützten Bereich gegen Südwesten zu den angrenzenden Wohngebieten hin.

Nach oben