Felix Platter Spital Basel

Auftraggeber: Felix Platter Spital Basel
Auftragsdauer: 2013
Auftragsart: Wettbewerb
Partner: Priora AG, Rapp Architekten AG, Butscher Architekten AG
Flächen: Areal 153'000 m2
317 Wohnungen 35'000 m2

Aufgrund eines Anonymitätsverstosses unseres Partners, Priora AG, wurde dieses Projekt leider von der Jurierung ausgeschlossen.

Das neue Felix Platter Spital wird typologisch als Flachbau konzipiert. Eine grossflächige, im nördlichen Bereich gegen die Burgfelderstrasse hin leicht abfallende Plattform, bildet den Rahmen für das neue Kompetenzzentrum. Auf dieser Basisebene formieren sich die Erdgeschossnutzungen einem erweiterten Stadtraum gleich um die Lichthöfe. Die öffentlichen und halböffentlichen Nutzungsbereiche überspielen hier und dort die Grenzen zwischen Innenraum und Aussenraum. Die drei Obergeschosse nehmen in einem äusseren Kreis die Patientenzimmer auf, in den innenliegenden Raumzonen entwickelt sich thematisch der Charakter des Erdgeschosses mit vielfältigen Wegbeziehungen weiter. Das erste Obergeschoss ist den Bedürfnissen der Nutzung folgend überhöht ausgebildet. Die Gliederung in Erdgeschoss, Mittelbau und Attika verleiht dem Gebäude Leichtigkeit und Eleganz.

Für den Wohnungsbau wird eine Typologie gewählt, die bei einer kompakten Bauweise ein hohes Mass an Aussenraumqualität generiert. Drei sechsgeschossige Baukörper definieren mit ihrer präzisen Aussenform eine klar geschnittene Grossform. Im Innern befreien sich die Körper von der äusseren Stringenz und bilden unterschiedlich proportionierte Höfe.

Nach oben